Suche

Weihnachtspost!


Liebe Gäste, Kunden und Freunde vom Winzerhof Baumann,

Hallo! In diesem Jahr sind wir dran, Euch frohe Weihnachten zu wünschen. Wer wir sind? Wir sind die Enkel vom Winzerhof Baumann, also vielmehr natürlich von Moni und Martin und wir heißen:

Ida, Frederik und Mathilda

Uns gefällt´s richtig gut, wenn wir bei Oma und Opa zu Besuch sind. Obwohl die zwei so viel Arbeit haben, nehmen sie sich Zeit für uns. Das mögen wir sehr.

Hier ist es immer spannend, da sind viele Leute und es gibt besonders gute Sachen zu Essen. Bei Oma schmeckt´s immer am besten und unser Opa kann sogar unser Trinken selber machen.

So einen Opa hat nicht jeder. Der macht den besten Traubensaft der Welt.

Wir haben aber schon gemerkt, dass die anderen Leute, die da immer kommen, nicht nur Traubensaft trinken. Die sagen Wein dazu und wenn die besonders lang da bleiben, dann sind die immer so lustig. Das gefällt uns.

Unsere Oma kann aber nicht nur gut kochen. Die macht auch viele andere tolle Sachen wie Tees, Cremes oder Salben. Mit lauter Sachen aus der Natur. Dieses Jahr hat sie für uns eine Ringelblumensalbe gemacht. Die riecht ganz toll. Und weil die uns so gut gefällt, kriegt Ihr auch ein bisschen davon ab. Die ist nämlich dieses Jahr im Weihnachtsangebot enthalten. Das könnt ihr euch unten näher anschauen!

Wir freuen uns schon auf Weihnachten, wenn es wieder glitzert und so gut duftet überall und Oma und Opa viel Zeit haben für uns. Freut Ihr Euch auch auf diese besondere Zeit, die vor uns liegt?

Liebe Grüße auch von Oma und Opa und dem ganzen Winzerhof Baumann senden Euch

Ida, Frederik und Mathilda


Da in diesem Jahr die Weihnachtsgrüße von unseren Enkeln kommen, müsste das Weihnachtsangebots-Paket eigentlich aus 6 Flaschen Traubensaft bestehen. Aber nein, das machen wir natürlich nicht. Wir haben für Sie ein Paket zusammengestellt, das für jeden Geschmack etwas mitbringt. Es ist eine Reise quer durch unseren Keller. Und wie schon angekündigt, liegt jedem Paket eine selbstgemachte Ringelblumensalbe bei.




Neuigkeiten vom Winzerhof:

Unser Betrieb befindet sich im Wachstum.

2021 haben wir auf 6 ha Betriebsgröße aufgestockt – gerade rechtzeitig, um in das unberechenbarste Jahr seit langem zu starten.

Wir wurden zwar von Spätfrösten an den Eisheiligen verschont, dafür hatten wir im Februar bei einigen Sorten Winterfrost bei bis zu – 19°C. Ein langes kaltes Frühjahr hat zuerst den Austrieb der Knospen verzögert.

Dafür kam dann eine feucht-nasse Periode, in der die Reben täglich bis zu 15 cm gewachsen sind. Da haben wir von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang Laubarbeiten verrichtet.

Als ökologischer Betrieb können wir nur Kontaktmittel im Pflanzenschutz verwenden, die nicht in die Pflanze eindringen und nicht kurativ sind. Somit waren die Pilzkrankheiten heuer unsere große Herausforderung. Bei einigen Sorten haben wir die Schlacht leider verloren. Viele Trauben wurden durch die Peronospora dürr.

Auch wenn wir herrlichstes Weinlesewetter hatten, konnte uns das nicht über die Schäden hinwegtrösten. Es war eine sehr mühselige Handarbeit, bei der dürre Beeren ausgeschnitten werden mussten. Wir konnten nur einen recht geringen Ertrag einfahren.

Es wird vom 2021er Wein leider nicht alle Sorten und Geschmacksrichtungen geben.

Es war für den ökologischen Weinbau ein sehr schwieriges Jahr. Aber mit Blick auf unsere Enkelgeneration werden wir auch weiterhin aus Überzeugung biologisch Arbeiten und Weine an- und ausbauen.


Bei der letzten Prämierung des badischen Weinbauverbandes erreichten folgende Weine jeweils eine Silbermedaille:

2020er Schwarzriesling trocken

2020er Silvaner trocken Bio